Solarspeicher

Brauchwasserspeicher - Thermospeicher - Latentspeicher

Das solare Energieangebot und die Wärmenachfrage fallen zeitlich meistens nicht zusammen. Der Solarspeicher vermittelt als Wärmespeicher zwischen Wärmeangebot und Wärmenachfrage.

Die Palette reicht von Kurzzeitspeichern bis zu saisonalen Wärmespeichern. Trinkwasserspeicher, wie unten abgebildet, versorgen Dusche und Bad, Heizungs-Pufferspeicher unterstützen die Raumheizung. Kombispeicher ermöglichen beide Anwendungen.

Betrachten wir einen Trinkwasserspeicher genauer:

Die Rohrwendel im oberen und unteren Bereich des Solarspeichers sind die Wärmetauscher. Der Solar-Wärmetauscher sollte stets weit unten im Speicher angeordnet werden. Je nach Vorgang wie z.B. Warmwasserentnahme, Nachheizen oder solare Erwärmung können sich die Temperaturschichten im Speicher um bis zu 80° C unterscheiden.


Brauchwasserspeicher

Brauchwasserspeicher

Im Standardspeicher einer Solaranlage zur Brauchwassererwärmung befindet sich das Wasser, das entweder solar oder durch die Nachheizung erwärmt wird.

Liefert der Kollektor Wärme, wird diese über den Wärmetauscher in der unteren Hälfte des Speichers auf das Brauchwasser übertragen.

Ist die Temperatur im oberen Teil nicht hoch genug, wird das Brauchwasser über einen zweiten Wärmetauscher in der oberen Hälfte erhitzt. Die Speicher sind wie die meisten anderen Brauchwasserspeicher innen emailliert.

Minimale Wärmeverluste: Nur 2,4°C in 24 Stunden!

Die eng anliegende und 100 mm bis 150 mm dicke FCKW-freie PU-Weichschaumisolierung minimiert Wärmeverluste über die Speicheroberfläche.


TERMO-Speicher

Brauchwasser und Heizungsunterstützung

Thermospeicher

Sonnenwärme nutzen für Warmwasser und Heizung: Die beiden Kombispeicher TERMO und CENTRO kombinieren beide Anwendungen auf ideale Weise.

10 bis 15 m² Kollektorfläche und ein 1000 Liter Kombispeicher decken ca. 25% der Raumwärme in gut gedämmten Gebäuden.

Ein weiterentwickeltes Tank-in-Tank-System wärmt das unten im Speicher eingespeiste Kaltwasser durch einen "Strömungskamin" effektiv vor und unterstützt die Temperaturschichtung im Pufferspeicher.

Der TERMO kann über Rücklauftemperatur-Anhebung oder als hydraulische Weiche in den Heizkreis eingebunden werden.

Der Kombispeicher ist in den Größen 700 Liter (davon 160 Liter Trinkwasserspeicher) und 1000 Liter (davon 240 Liter Trinkwasserspeicher) lieferbar.

Minimale Wärmeverluste: Nur 2,4°C in 24 Stunden!

Die eng anliegende und 100 mm bis 150 mm dicke FCKW-freie PU-Weichschaumisolierung minimiert Wärmeverluste über die Speicheroberfläche.


Konvektionsbremsen

Sie verringern die Wärmeverluste an den Rohranschlüssen um bis zu 50 %. Die CONVECTROL-Konvektionsbremse ermöglicht eine horizontale Rohrführung.

Vorteil: Der Montageaufwand für den Handwerker ist deutlich geringer und die Entladung des Speichers in den Bereitschaftszeiten durch Konvektionsströmungen wird unterbunden. Dafür sorgen die integrierten Barrieren der Konvektionsbremse, die das abgekühlte Wasser in den Rohren sicher vom warmen Speicherwasser trennen.

MIT Konvektionsbremse

Konvektionsbremse

OHNE Konvektionsbremse

ohne Konvektionsbremse

Die Verwendung eines hochtemperaturbeständigen und hochfesten Werkstoffes mit geringer Wärmeleitfähigkeit verhindert zusätzlich die Wärmeableitung über die metallischen Rohranschlüsse. Der Druckverlust der CONVECTROL-Konvektionsbremse wird durch eine strömungstechnische Optimierung der Barrieren minimiert.


Latentspeicher

Welche Vorteile hat der Latentwärmespeicher?

  • Es wird die latente und sensible Wärme genutzt.
  • Die thermischen Verluste werden deutliche verringert.
  • Die Speicherfläche wird erhebliche reduziert.
  • Die individuelle Isolierung ist möglich.

Latentspeicher

Was bedeutet Wärmezellentechnologie?

Statt großvolumiger Wasserspeicher werden kleine leichte wasserlose Wärmezellen zu einer Wärmebatterie, dem sogenannten Latentspeicher zusammengestellt. Das Phase-Change-Material (PCM) in PowerTank-Wärmezellen besteht aus einer aliphatischen Verbindung (Paraffin).

Die Vorteile des PCM:

  • dauerhaftes Medium
  • lebensmittelecht
  • keine Toxizität
  • keine Korrosion
  • besonders günstige Eigenschaften für Speicherung von Wärme über längere Zeiträume
  • keine Vermischung des PCM Medium mit Brauch- oder Warmwasser

Der Phasenwechsel führt zu einer Veränderung des Aggregatzustandes (fest nach flüssig bzw. umgekehrt). Die im PowerTank gespeicherte Wärmemenge ist gegenüber konventionellen Speichern mit gleichem Volumen ca. 3,5 mal höher.

Kundennutzen:

  • Die Nutzung von Sonnenkollektoren wird erheblich erweitet.
  • Die effektive Nutzung verlängert sich von der Sommerperiode bis in den Winter hinein.
  • Erhebliche Verbesserung der Energiebilanz verbunden mit deutlich sinkenden Nebenkosten.
  • Die Sanierung wird durch Wärmezellentechnologie für jeden Gebäudetyp leicht gemacht.
  • Die Versorgungssicherheit ist durch die entstandene Unabhängigkeit verbessert.

Produktnutzen:

  • Langfristiger Erhalt der eingespeicherten Temperatur.
  • Wesentliche Verringerung der Wärmeverluste durch neuartige Anordnung der Speicherelemente sowie durch besondere Füll- und Entnahmetechnologie.
  • Effizientere Nutzung durch NO-Steel-Technologie.
  • Rückführung der Investition durch Primärenergieeinsparung.

Wärmekapazitäten


Vergleich der Wärmekapazität von links nach rechts:

Stein - Kunststoff - Holz - Wasser - Paraffin

in kJ/kg

Google Translator

Solarworld_zertifiziert

zfp-ebitsch_2015_150x150

CO2-freie Webseite

Strato CO2-freie Webseite

Warmwasser

Eismann1-k.jpg